---

 
Erzhausen Figline e Incisa Valdarno Mnichovo Hradiste

Partnerschaftsverein Erzhausen e.V.

Dokumentation:
10 Jahre Städte-Partnerschaft mit Figline e Incisa Valdarno

Figline e Incisa Val d´Arno

Informationen und Fotos:
Archiv der Gemeinde Erzhausen, Klaus Grimm, Rolf Heller, Anne Katzenmayer, Wolfgang Demmel, Georg Weber

 

Inhalt:
 
    Chronologie
Unsere Partnerstadt Figline e Incisa
18. - 21.01.2005   Eine Delegation aus Florenz in Darmstadt
02. - 05.12.2005
22. - 26.09.2006
  Vertragsunterzeichnung in Florenz
Wiederholung der Vertragsunterzeichnung in Darmstadt
21. - 25.04.2006
15. - 19.09.2006
18.05.2007
  Delegation aus Incisa Valdarno in Erzhausen
Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages in Incisa
Wiederholung der Zeremonie in Erzhausen
18.09.2008
30.04. - 03.05.2009
13. - 18.05.2010
  Erzhäuser Delegation in Incisa Valdarno
Großes Konzert mit Gästen aus Italien und Tschechien
Besuch in Incisa zum Informationsaustausch
24.04.2011
06.06. - 11.06.2012
24.08.2014
  Großes Osterkonzert im Sportheim
Bürgerreise nach Incisa
Festkonzert zur 750-Jahr-Feier
01.10. - 04.10.2015
05.011. - 08.11.2015
02. - 04.11.2015
26.08. - 02.09.2016
  Strategie-Gespräche in Erzhausen
Teilnahme am Autumnia-Fest in Figline e Incisa
Olivenernte bei Leonardo
Geplant: Bürgerreise nach Incisa Valdarno
Ende des Berichtes

 

Chronologie
Partnerschaftsvertrag Landkreis Darmstadt-Dieburg mit Florenz
18. - 21. Juni 2005 Eine Delegation aus der Region Florenz besucht den Landkreis Darmstadt-Dieburg zu Gesprächen über einen Partnerschaftsvertrag
2. - 5. Dezember 2005 Eine Delegation aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg besucht Florenz. Am 4.12.2005 wird der Partnerschaftsvertrag unterzeichnet.
22. - 26.09.2006 Eine Delegation aus der Region Florenz besucht den Landkreis Darmstadt-Dieburg. Die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages wird in Darmstadt wiederholt.
 
Partnerschaftsvertrag Erzhausen mit Incisa Valdarno
21. - 25. April 2006 Eine Delegation aus Incisa Valdarno besucht Erzhausen zu Gesprächen über einen Partnerschaftsvertrag
15. - 19. September 2006 Eine Delegation aus Erzhausen besucht Incisa Valdarno, und am 17. September 2006 wird der Partnerschaftsvertrag unterzeichnet.
18. Mai 2007 Eine Delegation aus Incisa Valdarno kommt am 18. Mai 2007 nach Erzhausen. In einer Feierstunde wird die Zeremonie der Vertragsunterzeichnung in Erzhausen wiederholt.
 
Aktivitäten im Rahmen des Partnerschaftsvertrages
18. - 22. September 2008 Eine Delegation von Erzhausen fährt nach Incisa, um dort bei deren 20-jährigen Jubiläum der Partnerschaft mit Malgrat de Mar mitzufeiern.
30. April - 3. Mai 2009 Großes Konzert im Sportheim Erzhausen mit einem Orchester aus Incisa und Chören aus Incisa, Mnichovo Hradiste und Erzhausen.
13. - 18. Mai 2010 Erzhäuser Delegation weilt in Incisa zur Einweihung des Platzes "Largo Erzhausen", zu Treffen mit Vereinsvertretern aus der Region und vieles mehr.
24. April 2011 "Osterkonzert" des "Orchestra Giovanile del Valdarno" mit Solisten aus Incisa und Erzhausen.
6. - 11. Juni 2012 Bürgerreise nach Incisa mit u.a. einem großen Konzert und der Verschwisterung von Incisa mit Mnichovo Hradiste.
24. August 2014 Großes Festkonzert im Bürgerhaus Erzhausen zur 750-Jahr-Feier von Erzhausen.
1. - 4. Oktober 2015 Strategiegespräche mit Vertretern von Erzhausen, Figline e Incisa Valdarno und Mnichovo Hradiste.
5. 8. November 2015 Erzhäuser Delegation nimmt am "Autumnia-Fest" in Figline e Incisa teil.

 

Geplant:
26. August - 2. Sept. 2016 Bürgerreise nach Figline e Incisa Valdarno mit einem umfangreichen Programm.

Zum Anfang

 

Unsere Partnerstadt Figline e Incisa Val d´Arno

 
Figline e Incisa Valdarno ist eine Gemeinde mit 23.505 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Metropolitanstadt Florenz, Region Toskana in Italien.

Der Ort liegt ca. 20 km südöstlich der Provinz- und Regionalhauptstadt Florenz. Die Gemeinde liegt in der Landschaft des Valdarno superiore (oberes Arnotal) am Arno und im Bistum Fiesole. Die Nachbargemeinden sind Castelfranco Piandiscò (AR), Cavriglia (AR), Greve in Chianti, Reggello, Rignano sull’Arno und San Giovanni Valdarno (AR).

Die Gemeinde entstand am 1. Januar 2014 durch die Zusammenlegung der vorher selbständigen Gemeinden Figline Valdarno und Incisa in Val d’Arno. Das Rathaus befindet sich in Incisa in Val d’Arno.

Staat:
Region:
Metropolitanstadt:
Koordinaten:
Höhe:
Fläche:
Einwohner:
Bevölkerungsdichte:
Postleitzahl:
Vorwahl:
ISTAT-Nummer:
Einwohnerbezeichnung:
Website:
Italien
Toskana
Florenz (FI)
43° 39′ N, 11° 27′ O
122 m über NN
98,20 km²
23.505 (31. Dez. 2015)
239 Einw./km²
50063
55
48052
Figlinesi und Incisani
Gemeinde Figline e Incisa Valdarno

Lage der Toskana in Italien:

Lage der Provinz Florenz in der Toskana:

Lage von Figline e Incisa in der Provinz Florenz: Die Nachbargemeinden:

Zum Anfang

 

 

Eine Delegation aus der Region Florenz besucht Darmstadt


Bereits im Jahr 2005 gab es Kontakte zwischen dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und der Region Florenz mit dem Ziel, ein "Partnerschaftsabkommen" zwischen den beiden Regionen zu erreichen. Auf der Grundlage dieses Partnerschaftsabkommens sollten dann Partnerschaftsabkommen zwischen einzelnen deutschen und italienischen Kommunen aus den entsprechenden Regionen erreicht werden. Deshalb besuchte am 18. bis 21. Juni 2005 auf Einladung von Landrat Jakoubek eine Delegation aus Florenz unter Führung des damaligen Landrates Renzi den Landkreis. Neben einem sehr umfangreichen Besuchs- und Besichtigungs-Programm wurde ein Entwurf für einen Partnerschaftsvertrag erarbeitet:

 

Delegation aus Florenz Teilnehmer aus Darmstadt

Besuchsprogramm Text-Entwurf für eine spätere Partnerschafts-Urkunde

 

Zum Anfang

Eine Delegation aus Darmstadt besucht Florenz


Nach dem Besuch der Delegation aus Florenz in Darmstadt im Juni 2005 fuhr im Dezember 2005 eine Delegation aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg zu einem Gegenbesuch nach Florenz. Während dieses Besuches wurde dann ein Partnerschaftsabkommen zwischen dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und der Region Florenz unterzeichnet.

Der Delegation aus Darmstadt gehörte auch der Erzhäuser Bürgermeister Hans Dieter Karl an, der sich während des Besuches in Florenz mit dem Bürgermeister der Stadt Incisa Valdarno, Fabricio Giovannoni,  anfreundete und ihn zu einem Besuch nach Erzhausen einlud.
 

Einladungsschreiben von Landrat Jakoubek an Hans Dieter Karl Neuer Entwurf für die Unterzeichnung in Florenz

Teilnehmer der Reise nach Florenz:

 

Die Delegation aus Darmstadt nach der Ankunft in Florenz:


Der "Palazzo Vecchio", das berühmte Rathaus in Florenz.


Feier zur Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages
Alfred Jakoubek und Matteo Renzi im Palazzo Vecchio


Alfred Jakoubek, Matteo Renzi und 
Dr. Ralf-Rainer Lavies:

Zu der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages erzählt Rolf Heller eine sehr nette Anekdote. Landrat Alfred Jakoubek hielt eine Rede in deutsch und die Dolmetscherin versuchte phasenweise, diese Rede ins Italienische zu übersetzen, Alfred Jakoubek gab ihr aber keine Gelegenheit dazu. Die Zuhörer waren darüber etwas irritiert. Aber was macht Alfred Jakoubek dann? Er wiederholt seine Rede anschließend in gutem Italienisch! Alle Gäste waren begeistert, besonders die italienischen Würdenträger mit Schärpe. Es gab "standing ovations" für unseren Landrat!


Die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages wurde am Abend bei einem festlichen Essen gefeiert:



Rechts im Bild Klaus Grimm (Leiter des Büros Landrat/Kreistag):

Fabrizio Giovannoni, Bürgermeister von Incisa Val´d Arno, Dieter Karl, Bürgermeister von Erzhausen, Rolf Heller – Dolmetscher  Horst Baier (Bürgermeister von Pfungstadt) und Dr. Ralf-Rainer Lavies (Vorsitzender des Kreistages)

Zum Anfang

Die Vertragsunterzeichnung wird in Darmstadt feierlich wiederholt

Vom 22. bis 26. September reiste eine Delegation der Region Florenz an, um die Zeremonie der Partnerschafts-Vertrags-Unterzeichnung in Darmstadt feierlich zu wiederholen. Auch für diesen Besuch war ein umfangreiches Programm ausgearbeitet worden.


Begrüßung und Abendessen im Schloß Lichtenberg.
 


Besuch der Müllverbrennungsanlage:
 


Mittagessen im "Bayrischen Biergarten":
 


Besuch des Frankfurter Flughafens:
 


Besichtigung und Abendessen im Maintower:
 


Besuch der Pfungstädter Brauerei:
 


Gemeinsamer Abend im Landtagsgebäude mit Weinpräsentation:
 

 

Feierliche Unterzeichnung des Partnerschafts-Vertrages im Kreistagssaal:
 

Zum Anfang

 

Besuch einer Delegation aus Incisa Valdarno in Erzhausen


Vom 21. bis 25. April 2006 weilte eine Delegation aus Incisa Valdarno in Erzhausen. Auch Bürgermeister Jaroslav Myska aus unserer Partnerstadt Mnichovo Hradiste zusammen mit einigen weiteren Freunden waren zu dem Treffen gekommen. Neben einem wiederum sehr umfangreichen (Besichtigungs-) Programm fand auch eine große Präsentation durch die italienischen Delegationsmitglieder von landestypischen Speisen und Getränken auf dem Hessenplatz statt.

 


Delegationsmitglieder aus Incisa Valdarno



Bericht über den Besuch der italienischen Delegation von Heinz Weber, dem damaligen Vorsitzenden des Gemeinderats:


Auf dem Hessenplatz konnten die Erzhäuser landestypische
Speisen und Getränke von den italienischen Gästen probieren:


Die italienischen und tschechischen Delegationen auf dem Gelände des Tennisclubs mit dessen 1. Vorsitzenden Rolf Heller:


Bürgermeister Myska aus Mnichovo Hradiste feierte an diesem Tag seinen 60. Geburtstag und erhielt eine Geburtstagstorte:


Auf dem Erzhäuser Hessenplatz stand schon seit etwa 10 Jahren ein Schild mit der Angabe der Entfernung nach Mnichovo Hradiste. Fabricio Giovannoni hatte schon mal ein weiteres Schild mitgebracht, dass nach dem Abschluss eines Partnerschaftsvertrages ebenfalls hier angebracht werden soll.

Zum Anfang

 

Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags in Incisa Valdarno
 


Reisebeschreibung von Heinz Weber, dem damaligen Vorsitzenden des Gemeinderats:



Die Reden von Bürgermeister Hans-Dieter Karl und dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Heinz Weber während der Feier der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages:



Ankunft am Flughafen Pisa:


Im Hotel angekommen:

In der Eingangshalle des Rathauses gab es eine kulinarische Überraschung:


Begrüßung der Gäste im Rathaus von Incisa Valdarno:
Neben den Vertretern aus Incisa und Erzhausen war auch die
Bürgermeisterin von Malgrat de Mar, Conchita Campoy, mit dabei.


Fahrt nach Florenz und Führung durch die berühmte Stadt der Künste:


Der Tag klang aus mit einem gemeinsamen Essen in einem Festzelt mit Musik und Tanz:


Im Beisein des Präsidenten der Region Florenz, sämtlichen Bürgermeistern sowie der Delegationen aus Tschechien, Deutschland und Spanien begannen die Feierlichkeiten zur Partnerschaftsvertrags-Unterzeichnung:


Der Vertrag ist unterzeichnet:

Die Bürgermeisterin von Malgrat de Mar und der Bürgermeister von Mnichovo Hradiste hielten eine kurze Ansprache und gratulierten:

Leni Schoormann und Stefano Scarpetta hatten hessische Spezialitäten vorbereitet:
Rippchen mit Kraut, Frankfurter Würstchen und frisch gezapftes Bier aus Pfungstadt,
alles per PKW über die Alpen nach Incisa transportiert!
Horst Müller überreichte symbolisch für alle Helfer eine florentinische Kochmütze an Stefano Scarpetta.


Wolfgang und Heinz sorgten für die dazu passende Musik:

... und klar: Franky schmetterte sein (vermutlich) O sole mio!

Der Montag war ein richtiger "Arbeitstag" mit sehr vielen Besichtigungen.

Zum Anfang

Wiederholung der Zeremonie der Vertragsunterzeichnung in Erzhausen

Am 18. Mai 2007 kam eine kleine Delegation aus Incisa nach Erzhausen, um die
Zeremonie der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages hier zu wiederholen:

Zum Anfang

 

Eine Delegation aus Erzhausen fährt nach Incisa zum 20. Jahrestag der Partnerschaft von Incisa mit Malgrat de Mar

Eine Erzhäuser Delegation fährt vom 18. bis 22. September 2008 nach Incisa Valdarno. Unsere Partnerstadt Incisa Valdarno ist noch mit der spanischen Stadt Malgrat de Mar verschwistert. Die Erzhäuser Delegation wird an der Feier des 20. Jahrestages dieser Partnerschaft teilnehmen:
 

Zum Anfang

 

Konzert im Sportheim


Vom 30. April bis zum 3. Mai 2009 waren Freunde aus Incisa und auch aus Mnichovo Hradiste in Erzhausen. Während ihres Aufenthaltes wohnten sie im Hotel Margarethenhof.  Am 1. Mai gab es ein Besichtigungsprogramm und viel Gelegenheit zum Treffen von Erzhäuser Freunden. Am 2. Mai dann fand im Sportheim ein großes Chor- und Orchester-Konzert statt.
 
Hier das Plakat, mit dem die Veranstaltung angekündigt worden war, und der Text der
beiden Lieder, die von allen Musikern am Schluss des Konzertes gemeinsam gesungen wurden.

Und hier das Programm des Konzertes:


Ankunft mit dem Bus vor dem Hotel Margarethenhof:

Noch am Abend nach der Ankunft im Hotel gab es ein gemütliches Beisammensein mit den Gästen aus Italien und aus Tschechien:

Am nächsten Tag traf man sich im Vereinsheim des Schützenvereins. Stefano bereitete ein leckeres Essen:


Klar, irgendwann sang Franky wieder sein "Oh sole mio"!



Der Saal des Sportheims war sehr gut gefüllt, als das Konzert begann. Die Gäste wurden auch nicht enttäuscht, es gab ein großartiges Programm mit Chören, einem richtig tollen Orchester und etlichen Solisten:
 

Zum Anfang

 

Besuch in Incisa zum Informationsaustausch

Vom 13. bis zum 18. Mai 2010 weilten Delegationen aus Erzhausen und Mnichovo Hradiste in Incisa. Es gab verschiedene Programmpunkte, darunter eine notwendig gewordene Abstimmung zwischen den Bürgermeistern von Mnichovo Hradiste, Incisa und Erzhausen, die Einweihung des Platzes "Largo Erzhausen" im Zentrum von Incisa, der Informationsaustausch mit regionalen Sportvereinen und einiges mehr. Hier finden Sie ein Reiseprotokoll und das von Incisa vorbereitete Programm.

Zum Anfang

 

Großes Osterkonzert im Sportheim


Das große Orchester "Orchestra Giovanile del Valdarno" aus Incisa war mit vielen Begleitern angereist, um am 24. April 2011 im Sportheim ein Konzert zu geben. Der Eintritt war frei, von den Besuchern des Konzertes wurde eine Spende erbeten.
 

Lange vor Beginn des Konzertes war der Saal festlich geschmückt und die Tische freundlich gedeckt.
 

Die Musiker probten vor dem Beginn noch ein wenig einzelne Passagen aus dem Konzert.

Doch dann hatte sich der Saal gefüllt, Rolf Heller vom PVE begrüßte die Musiker und die Gäste und eröffnete das Konzert.

Die Sopranistin Barbara Marunti begeisterte die Zuhörer.

Das Konzert war zu Ende, nun wurden Geschenke überreicht.

Doch bald ging man zum gemütlichen Teil des Nachmittags über. Die Gäste aus Italien und die meisten der Erzhäuser Gäste nahmen im Saal Platz zu einem gemütlichen Abend mit guten Getränken und Essen vom Sportheimwirt.

Zum Anfang

 

Bürgerreise nach Incisa Valdarno

Die Gemeinde Erzhausen ist mit "Mnichovo Hradiste" (Tschechien) und "Incisa in Val d´Arno" (Italien) verschwistert. Diese Erzhäuser Partnerstädte wollten nun ihrerseits am 10. Juni 2012 miteinander einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnen. Aus diesem besonderen Anlass war auch eine Delegation aus Erzhausen zu Gast in Incisa. Während des Besuchs, der insgesamt sechs Tage dauerte, gab es eine ganze Reihe von Veranstaltungen. Darunter auch ein großes Konzert in der Kirche Vivaio im Zentrum von Incisa, an dem unter anderem zwei Orchester, fünf Chöre und die Erzhäuser Alphornbläser teilnahmen. Dieses Konzert bildete zweifellos den Höhepunkt der Verschwisterungsfeierlichkeiten.

Reiseablauf und Ausflüge:

6. Juni 2012
7. Juni 2012
7. Juni 2012
8. Juni 2012
8. Juni 2012
8. Juni 2012
8. Juni 2012
9. Juni 2012
9. Juni 2012
9. Juni 2012
9. Juni 2012
10. Juni 2012
10. Juni 2012
10. Juni 2012
10. Juni 2012
10. Juni 2012
11. Juni 2012
Busfahrt nach Incisa und Ankunft
Besuch eines Outlet-Centers
Abendessen im Ideal-Club
Begrüßung der Delegationen
Fahrt nach Siena
Abendessen im Einkaufszentrum "The Groove"
Gemütliches Beisammensein im Circolo-ARCI
Besuch der Abtei Vallombrosa
Mittagessen bei MCL-Auser
Konzert in der Kirche Vivaio
Abendessen in der Kirche Vivaio
Verschwisterungsfeierlichkeiten Incisa mit Mnichovo Hradiste
Wir spazieren zum kleinen Platz "Largo Erzhausen"
Mittagessen im Ideal-Club
Fahrt nach Florenz
Abendessen im Fresco Castello
Heimfahrt
 

Über diese Bürgerreise gibt es einen sehr ausführlichen Bild-Bericht, den Sie über diesen Link erreichen können!

Hier nur der Reisebericht von Sabine Wohlleben im EA, der auch über den oben genannten Link erreichbar ist:

Bericht von Sabine Wohlleben im EA

Bericht über die Reise zur Städteverschwisterung zwischen Incisa Val d’Arno und Mnichovo Hradiste vom 06.06. bis 11.06.2012
Nach langen Wochen der Vorbereitung war es am Mittwoch, den 06.06.2012, endlich soweit, und vierzig Erzhäuser stiegen in den Bus am Hessenplatz, um die Fahrt nach Italien anzutreten. Als alle Koffer, Musikinstrumente und das vom Bürgermeister, Hans-Dieter Karl, persönlich angelieferte Bier im Bus verstaut waren, ging es auf die Minute pünktlich um 21.00 Uhr los in Richtung Italien. Kaum auf der Autobahn angekommen, versorgten die Reiselustigen sich gegenseitig mit verschiedenen alkoholischen Getränken und stießen auf eine gute Reise an.

Auf einer Raststätte bei Freiburg fand ein Fahrerwechsel statt, und Busfahrer Ralf Meyer übernahm nun das Steuer für die restliche Woche. Schnell war man in der Schweiz, fuhr durch den St.Gotthardt-Tunnel, Luzern…. und dann vorbei an schönen Landschaften und da diese durch die Dunkelheit nicht zu sehen waren, entschieden sich die meisten Fahrgäste dafür, „Augenpflege" zu betreiben und ein wenig zu schlafen.

Vormittags um ca. 11.00 Uhr kam die Reisegruppe in Incisa an und man quartierte sich in die Hotelzimmer ein. Einige Erzhäuser hatten sich entschieden, mit den eigenen Autos zu fahren, wieder andere hatten es vorgezogen, mit dem Flugzeug anzureisen und waren dementsprechend schon vor Ort. Bis zum Abend hatte nun jeder freie Zeit zur Verfügung. Zum Abendessen ging es dann wieder gemeinsam. Im „Ideal-Club" von Incisa, wurde ein landestypisches, leckeres 3-Gänge-Menue serviert und der dazu servierte Wein tat sein Übriges zur guten Stimmung. Danach ging es auf die Dachterrasse des Hauses und bei sommerlichen Temperaturen schmeckte der Wein nochmal so gut. Dank der vielen guten Singstimmen der Erzhäuser wurde nun gesungen und der Gastwirt bekam zur Belohnung für die gute Mahlzeit quasi ein Privatkonzert. Dann kamen die Tänzer zu ihrem Recht, denn der Wirt legte Musik auf und es wurde getanzt bis in die Früh.

Am nächsten Morgen (8.6.) wurden die Delegationen auf dem Rathausplatz offiziell begrüßt und mit einem kleinen Besuchsprogramm willkommen geheißen. Die anderen Reiseteilnehmer hatten sich für einen Tagesausflug nach Siena entschieden und verbrachten dort den Tag. Es waren Führungen organisiert, an denen man teilnehmen konnte, und am Nachmittag entschieden sich die Alphornbläser spontan, ein kleines Konzert auf der großen Piazza del Campo zu geben. Der Applaus der Zuschauer und das allgemeine Erstaunen ringsherum waren ihnen sicher. Solche fremden Klänge sind wohl eher selten zu hören auf dieser Piazza, auf der das weltberühmte Pferderennen jährlich durchgeführt wird.

Zum Abendessen trafen dann alle wieder zusammen und es ging zum Einkaufszentrum „The Groove", wo ein Abendessen unter freiem Himmel gereicht wurde.
Zum Ausklang des Abends waren wir Gäste im Zelt des „ARCI Incisa", wo unsere Alphornbläser erneut ihr Können unter Beweis und die Instrumente zum Ausprobieren zur Verfügung stellten.

Samstags (9.6.) standen dann die Proben der Chöre und Orchester an. Die nicht musizierende Gruppe besichtigte in dieser Zeit die Abtei von Vallombrosa, die in der Bergregion von Reggello liegt. Acht Mönche leben hier und betreiben die Abtei. Spontan entschied sich der Tschechische Chor in der Kirche zu singen, was für alle ein besonderes Schmankerl war.

Um 16.00 Uhr war die Kirche Vivaio in Incisa Treffpunkt für alle. Hier fand das gemeinsame Konzert, das sich aus den Orchestern von Incisa und Erzhausen und den verschiedenen Chören aus Italien, Tschechien und Deutschland, den Alphornbläsern und unserer Erzhäuser Solistin, Silvia Scarpetta, zusammensetzte. Höhepunkt war eindeutig die gemeinsam von allen Künstlern vorgetragene Europahymne „Freude schöner Götterfunken". Das war Gänsehaut pur.

In Italien trinkt und speist man gerne, und so fand der schöne Tag ein ebenso schönes Ende mit dem gemeinsame Abendessen vor der Kirche, bei dem Italiener, Tschechen, Deutsche und die extra angereisten Spanier aus Malgrad (Partnerstadt von Incisa) an einem Tisch saßen. Die verschiedenen Sprachen stellten keine nennenswerten Probleme dar und man unterhielt sich, wenn es sein musste auch mit Händen und Füßen aufs Beste.

Am Sonntag (10.6.) fand dann vormittags im „Teatro del Vivaio" die Verschwisterung unserer Partnerstädte Incisa Val d’Arno und Mnichovo Hradiste in einer kleinen Zeremonie statt. Die Länderhymnen wurden gespielt, Kinder trugen die Nationalflaggen auf die Bühne, feierliche Reden wurden gehalten und die Urkunden wurden unterzeichnet. Danach erfolgte die Übergabe der Gastgeschenke. Es war eine bewegende Veranstaltung und zeigte einmal mehr, dass die Idee der Städteverschwisterung ein wunderbarer Beitrag zum freundschaftlichen Umgang mit unseren europäischen Nachbarn ist und es eine wunderbare Art der Friedensbewegung sein kann.

Am frühen Nachmittag stand noch ein Besuch in Florenz auf dem Programm. Hier ließ es sich der Bürgermeister von Incisa nicht nehmen, die deutschen Gäste persönlich durch diese traumhaft schöne Stadt zu führen. Ein letzter Blick noch über die Stadt vom „Piazzale Michelangelo" ehe es zum letzten gemeinsamen Abendessen ging.

Die italienischen Gastgeber hatten sich für den letzten Abend noch einmal etwas ganz Besonderes ausgedacht. In den Hügeln über der Stadt gibt es einen kleinen Platz zwischen Zypressen und Olivenbäumen. Hier waren Tische im Kreis aufgebaut und es gab eine herrliche Verkostung von typischen Produkten aus Italien, zu der alle eingeladen waren.

An diesem Abend waren auch die tschechischen und spanischen Gäste dabei, und bevor die Heimfahrt angetreten wurde, lockte die Musik den ein oder anderen auf die Tanzfläche. Es war ein wunderschöner Abend, der leider wegen eines heftigen Regenschauers viel zu früh beendet werden musste.

Das Fazit der Reise ist ohne Frage ein positives. Die unvergleichliche Gastfreundschaft der Italiener, das herrliche Ambiente der Gegend, der Städte und Orte, das sommerliche Wetter, die üppigen Mahlzeiten, all das war ein Genuss für jeden, der genießen kann. Interessant auch zu sehen, wie die italienischen Gastgeber an die Organisation und die Planungen für ein solches Event herangehen. Wo wir Deutschen oft ungehalten in Panik und Hektik ausbrechen, wenn z. B. Musik und Licht ausfällt oder die Generalprobe längst noch nicht beendet ist, wenn die „aufgehübschten" Gäste bereits eintreffen, bleiben die Italiener ruhig, geduldig und gelassen. Auch wenn so einige Beobachter befürchtet hatten, dass bei manch einer chaotischen Situation nicht alles funktionieren und „in die Hose" gehen könnte, wurden sie eines Besseren belehrt und mussten erkennen, dass die deutsche, oftmals hausgemachte Hektik und Übergenauigkeit keineswegs immer zu einem besseren Ergebnis führt.

Und sind es nicht genau diese kleinen Unzulänglichkeiten, die uns die Südländer so unglaublich sympathisch machen und beneiden wir sie nicht oft um diese Gelassenheit?

Was auf keinen Fall unerwähnt bleiben sollte ist die Tatsache, dass unsere recht große Gruppe, mit den unterschiedlichsten Leuten und den verschiedensten Altersklassen ganz wunderbar zusammen harmoniert hat. Die Stimmung war gut und es wurde viel gelacht. Auch dies ist eine Erfahrung, die man nicht missen möchte.

Unser aller Dank gilt den Organisatoren, die wirklich keine leichte Aufgabe hatten, wenn man bedenkt, dass allein unsere Delegation schon 76 Personen umfasste, dazu noch die Gäste aus Tschechien und Spanien kamen und alle mit der unglaublichen italienischen Gastfreundschaft bedacht wurden.

„Chapeau" den Gastgebern in und aus Italien, "più alto riconoscimento" (höchste Anerkennung) und ein ganz herzliches „molto grazie" von den Teilnehmern aus Erzhausen. Wir haben uns wohlgefühlt bei euch!

Ein besonderer Dank auch dem Organisationsteam aus Erzhausen und hier gilt das besonders für Rolf Heller, der unermüdlich und ganz entscheidend zum Gelingen der Reise beigetragen hat.

Sabine Wohlleben
Juni 2012

 
Über diese Bürgerreise gibt es einen sehr ausführlichen Bild-Bericht, den Sie über diesen Link erreichen können! 

Zum Anfang

 

Großes Festkonzert zur 750 Jahr-Feier von Erzhausen im Bürgerhaus

Am 24. August 2014 veranstaltete die Gemeinde Erzhausen aus Anlaß ihrer 750-Jahr-Feier ein großes Festkonzert im Bürgerhaus. Einen ausführlichen Bildbericht darüber finden Sie über diesen Link:

Festkonzert mit Musikern aus Figline e Incisa

Hier zunächst nur einige wichtige Informationen, die Sie aber auch in dem oben genannten Bildbericht wiederfinden:

Teilnehmende Chöre und Orchester:

Eintrittskarte zum Konzert:

Das Programm der Veranstaltung:


Ein Bericht im Darmstädter Echo vom 26. August 2014:
 

Festkonzert mit Musikern aus Figline e Incisa
 

Zum Anfang

 

Strategie-Gespräche in Erzhausen

Vom 1. bis 4. Oktober weilten Delegationen aus unseren Partnerstädten Mnichovo Hradiste (Tschechien) und Figline e Incisa (Italien) zu Strategiegesprächen in Erzhausen. Über diese Treffen gibt es einen ausführlichen Bildbericht, der über diesen Link erreichbar ist:

Strategiegespräche
 

Hier nur einige wichtige Informationen:
 

Der Bürgermeister informiert:
Erzhäuser Anzeiger vom 8. Oktober 2015

Liebe Erzhäuserinnen, liebe Erzhäuser,

am vergangenen Wochenende waren meine Bürgermeister-kollegInnen Giulia Mugnai (auf dem Foto vorne 2.v.r. mit den roten Haaren) aus Figline e Incisa/Italien und Ondrej Lochmann aus Mnichovo Hradiste/Tschechien (auf dem Foto vorne 2.v.l.) mit ihren Delegationen zu Gast in Erzhausen. In der gemeinsamen Zeit standen Gespräche über den Ausbau unserer europäischen Freundschaften im Vordergrund.

So können wir im Jahr 2016 auf 10 Jahre Städtepartnerschaft mit Figline e Incisa zurückblicken und im Jahr 2017 auf 20 Jahre Städtepartnerschaft mit Mnichovo Hradiste. Wir waren uns einig, dass nicht nur diese Jubiläen Anlass zum weiteren Ausbau der Freundschaften geben. Neben weiteren Bürgerreisen planen wir auch die Verknüpfung des in allen Städten aktiven Vereinslebens.

Diese Partnerschaften und Aktivitäten tragen ihren kleinen Beitrag zur Völkerverständigung und zum Zusammenwachsen Europas bei.

In diesem Zusammenhang freue ich mich Ihnen berichten zu dürfen, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein Live&Laut Benefiz – Rockkonzert zu Gunsten des Vereins „vergiss mein nicht“, die ein Kinderheim in Ivanychi in der Ukraine betreiben, geben werden. Das Benefizkonzert findet am 31. Oktober ab 19 Uhr im großen Saal des Sportheims der SVE in Erzhausen statt.
 

Drei Erzhäuser Bands haben sich bereit erklärt für einen guten Zweck auf die Bühne zu gehen. In alter Tradition eröffnet den Abend Syndicate, besser bekannt als Stefan Seibold unterstützt durch mich als Bürgermeister. Unplugged mit Klavier und Gitarre präsentieren Wir bekannte Rocksongs von Bon Jovi, Sunrise Avenue, Sportfreunde Stiller und vielen mehr.

Direkt im Anschluss spielt „Heidler bis wolkig“ feat. „PACATOR“. Der Headliner des Abends: „The Chinks“ wird dem Publikum mit bekannten Klassikern aus Rock, Soul und R&B einheizen. Bereits bei der Jubiläumsmeile begeisterten „The Chinks“ das Erzhäuser Publikum mit ihrem perfekt definierten Sound und einer grandiosen Songauswahl.

Ein großes Dankeschön gilt den Sponsoren dieser Veranstaltung. Ohne die Unterstützer aus Erzhausen und Umgebung wäre diese Veranstaltung so nicht umsetzbar. Die Veranstalter bedanken sich für ihre Unterstützung bei: Haustechnik Kaul und Maurer, HeiMedia, Fraport, Sparkasse Darmstadt, Pfungstädter Brauerei, Landhotel Margaretenhof, Sehen-Hören-Thierfelder, Gartengestaltung Sascha Jung sowie der Heegbach Apotheke. Der Eintritt ist frei, Spenden des Abends gehen direkt in die Unterstützung von „vergiss mein nicht“ und das Kinderheim in Ivanychi in der Ukraine.

Ich freue mich auf ihr Kommen!

Programm:


Die Personen der Besuchergruppe:
 


 

Delegation aus Mnichovo Hradiste:

Delegation aus Figline e Incisa:

Ondřej Lochman Bürgermeister
Jiří Bína- stellv. Bürgermeister
Dana Lamačová - Komission für Tourismus
Martina Kulíková - neue Projektmanagerin
Jiří Senohrábek - neuer Kulturmanager
Jan Mareš - Stadtrats-Mitglied
František Ouředník - Stadtrats-Mitglied
Giulia Mugnai Bürgermeisterin
Mattia Chiosi (Kulturbeauftragter)
Lorenzo Tilli (Mitarbeiter in der Verwaltung)
(sowie seine Freundin)

Die Besuchergruppe auf dem Gelände des Tennisclubs:


vlnr.: Bürgermeister Rainer Seibold (Erzhausen), Bürgermeisterin Giulia Mugnai (Figline e Incisa) und Bürgermeister Ondřej Lochman (Figline e Incisa)
 

Strategiegespräche
 

Zum Anfang

 

Teilnahme am Autumnia-Fest in Figline e Incisa


Vom 5. bis 8. November weilte eine Erzhäuser Besuchergruppe in Figline e Incisa. Hauptzweck der Reise war die Teilnahme am Autumnia-Fest, aber daneben gab es eine Menge weiterer interessanter Besichtigungen. Einen ausführlichen Bildbericht über diese Reise finden Sie über diesen Link:
 

Autumnia-Fest

Hier nur einige wenige Informationen:
 
    Verlauf der Reise
 

Donnerstag
5.11.2015
 

  Flug nach Florenz
Besuch und Rundgang in Greve
Besichtigung des Oliven-Gutes Residenzia San Leo
Abendessen im Hotel Toscana in Figline e Incisa

 

Freitag
6.11.2015

  Ausflug nach San Gimignano
Standdienst am Erzhäuser/Pfungstädter Stand und Rundgang über das Autumnia-Fest-Gelände
 

Samstag
7.11.2014
 

  Besuch von Sienna
Einladung durch den Verein Arci

Sonntag
8.11.2014
 

  Verabschiedung durch Giulia Mugnai
Mittagessen bei Leonardo und Rückflug nach Frankfurt
 
Einen ausführlichen Bildbericht über diese Reise finden Sie über diesen Link:

Autumnia-Fest
 

Zum Anfang

 

Olivenernte bei Leonardo im Olivenhain La Casuccia

Stefano Scarpetta half einige Tage bei der Olivenernte und bei der Olivenölgewinnung im Olivengut La Casuccia. Von diesem Arbeitseinsatz brachte er nicht nur sehr viele hochinteressante Erfahrungen mit nach Hause, sondern auch eine ordentliche Menge frisch gewonnenes Olivenöl "extra Vergine". Ein großer Erlebnisurlaub, den man wirklich weiterempfehlen kann!
 
Über diesen Aufenthalt im Olivengut gibt es ebenfalls einen sehr ausführlichen Bildbericht, den Sie über diesen Link erreichen können:

Olivenernte in La Casuccia
 

Stefano Scarpetta stammt aus Noventa Vicentina in (Nord-) Italien. Er lebt schon lange in Erzhausen und fühlt sich hier auch wohl. Seine Heimat Italien aber liebt er nach wie vor und macht oft Urlaub dort. Vor zehn Jahren traf er in Erzhausen Besucher vom italienischen Verein ARCI und vom Olivengut La Casuccia und freundete sich sofort mit ihnen an. Seitdem besucht er Valerio und Remo fast jedes Jahr.

In diesem Jahr wohnte er für einige Tage bei Leonardo im Olivenhain La Casuccia und half bei der Olivenernte. Dabei machte er viele Fotos von der Olivenernte und der Olivenölgewinnung. Das Olivengut La Casuccia hat etwa 2200 Olivenbäume. Die Ernte dauert normalerweise bis zu drei Monaten, in diesem Jahr 2015 konnten alle Oliven wegen der sehr günstigen Witterung schon in etwa 6 Wochen geerntet werden. Stefano arbeitete die drei Tage zusammen mit insgesamt sechs weiteren Erntehelfern. Bei der Ernte muss man wegen der scharfen Blätter Handschuhe und eine Schutzbrille (!) tragen.
 

Über diesen Aufenthalt im Olivengut gibt es ebenfalls einen sehr ausführlichen Bildbericht, den Sie über diesen Link erreichen können:

Olivenernte in La Casuccia

Zum Anfang

 

Geplant: Bürgerreise nach Incisa Valdarno


An dieser Bürgerreise vom 26. August bis zum 2. September werden etwa 50 bis 60 Erzhäuser Bürger teilnehmen. Für die insgesamt 8 tätige Reise gibt es ein umfangreiches Programm. Während des Aufenthaltes gibt es ein Konzert mit einer Feier zum 10jährigen Bestehen der Partnerschaft.
 

Vorläufiges Programm (Änderungen vorbehalten)
Bürgerreise Fifline e Incisa Valdarno vom 26.8. bis 2.9.2016
 
Freitag 26.08.2016  

ca. 23:00 Abfahrt Bürgerhaus Erzhausen
 

Samstag 27.08.2016  

14:00 Ankunft Figline / Incisa Girasole
Nachmittag zur freien Verfügung
Gemeinsames Abendessen im Restaurant Girasole
 

Sonntag 28.08.2016  

Besichtigung der Gemeinden Figline und Incisa
Konzert und kleine Feierstunde zum 10-jährigen Bestehen der Partnerschaft
Gemeinsames Abendessen in Incisa - ARCI
 

Montag 29.08.2016  

Florenz (Stadtführung), Möglichkeit zur Besichtigung der Uffizien, des Doms etc.
Gemeinsames Abendessen Girasole
 

Dienstag 30.08.2016  

Rundfahrt Val d’Arno, u. a. Castello di Sammezzano, Vallombrosa, Poppi
Abschluss Locanda Casanuova (Wein & Oliven) mit gemeinsamem Abendessen
 

Mittwoch 31.08.2016  

Fahrt nach Arrezzo (ca.: 11:00); Freizeit
15:00 Fahrt nach Reggello auf die Fattoria Leonardo (Oliven)
Gemeinsames Abendessen
 

Donnerstag 01.09.2016  

Tagesfahrt nach Siena mit Führung (im Preis enthalten) Rückfahrt über Monteriggioni und Greve
Gemeinsames Abendessen in San Leo mit einer Delegation aus Pfungstadt
 

Freitag 02.09.2016  

08:00 Heimreise
Ankunft Erzhausen ca. 22:00
 

Leistungen  

Deutschsprachige Reiseleitung ;-)
An- und Abreise in modernem Reisebus
Übernachtungen/Frühstück im Park Girasole im 2-Bett Mobilheim
Busfahrten Tagesausflüge, Führungen in Siena und Florenz
6 x Abendessen (Getränke nicht inkl.)
Preis 520 € pro Person im 2-Bettzimmer
 

Unterkunft  

www.norcennigirasole.net

 

Gepäck kann am 26.08.2016 zwischen 17:00 und 18:00 im kleinen Saal des Bürgerhaus abgestellt werden.

 

Zum Anfang

--